- Wir sind weiterhin für Sie da, auch wenn wir, aufgrund des Covid-19 Virus, keine Besucher empfangen können. Sie können uns jederzeit telefonisch oder per Email erreichen. Bleiben Sie Gesund ! - Email: info@hp-dichtungen.com - Tel: +49 (0)898460 55

KA (NBR) Rotordichtsatz

Regular price
€0,00
Sale price
€0,00
Regular price
Sold out
Unit price
per 
Tax included.

 

Anwendungsbereich
Vorwiegend für wechselseitige Abdichtung von Drehdurchführungen bei Drehkränzen, Schwenkantrieben, Schlauchtrommeln und in der Werkzeugmaschinen-Hydraulik.
Betriebsdruck
   ≤ 60 °C ≤ 400 bar
   ≤ 80 °C ≤ 315 bar
   ≤ 100 °C ≤ 250 bar
Betriebstemperatur -30 °C bis +100 °C
Gleitgeschwindigkeit ≤ 0,2 m/s
Empfehlung für Drehdurchführungen: P ∙ v ≤ 50 (Definition siehe Katalog „Hydraulik-Dichtungen“, Kapitel „Rotordichtungen“, Einleitung.)

Werkstoffe
Standardwerkstoff für das Dichtteil ist ein NBR-Elastomer mit gewebearmierter Lauffläche (Z5011/Z5014). Die Backringe sind aus einem Werkstoff auf Polyamid-Basis (W5013) gefertigt.

Der Rotordichtsatz Profil KA besteht aus einem gewebeverstärkten Gummidichtring und zwei Backringen. Diese erhöhen die Stabilität und verhindern eine Extrusion in den Spalt, der - durch die Drehbewegung bedingt (Exzentrizität) - in den meisten Fällen variabel ist.
Durch besondere Formgebung der dynamischen Dichtfläche wird ein „Schmierdepot“ gebildet, das die Erhaltung des Flüssigkeitsfilms sichert und damit Trockenlauf verhindert.

Einbauhinweise
Die Dichtungen lassen sich grundsätzlich in geschlossene Einbauräume einschnappen. Sonderausführungen mit offener Nut für Endabdichtungen sind möglich. Bei der Montage sind zuerst das Dichtteil und anschließend die beiden Backringe einzusprengen. Um Beschädigungen zu vermeiden, sollen sich im Einbaubereich keine scharfen Kanten befinden.

  • Bessere Dichtwirkung im drucklosen Zustand.
  • Robustes Dichtungsprofil für härteste Betriebsbedingungen.
  • Extremer Verschleißwiderstand.
  • Unempfindlich gegen Druckspitzen.
  • Hohe Temperaturbeständigkeit bei geeigneter Werkstoffauswahl.
  • Höchste Extrusionsbeständigkeit.
  • Montage in geschlossene und hinterschnittene Einbauräume.
Bei besonderen Betriebsbedingungen (spezifische Druckbelastung, Temperatur, Geschwindigkeit, Einsatz in Wasser, HFA-, HFB-Flüssigkeiten usw.) wenden Sie sich bitte an unsere Anwendungstechniker, die Werkstoff und Konstruktion auf Ihren speziellen Anwendungsfall abstimmen.